Spread-Trading-Logo

Neue Analysen:

Dax  15.10.06

Dax 01.10.06

Subscribe here:
E-mail:
Firma:
Vorname:
Nachname:

DAX Analyse 01.10.06

spread-trading.de          aktienfundbuero.de          spread-investor.de

Analyse vom 01.10.2006

Nach der starken Kurskorrektur im Mai, wir erinnern uns an das alte Sprichwort “sell in May and go away” konnte der Dax mit einer inversen SKS-Formation einen Boden ausbilden. Diese Formation wurde Mitte August durch den Ausbruch durch die Nackenlinie nach oben bestätigt. Aus dieser Formation ergibt sich ein mittelfristiges potentielles Kursziel von 6170 Punkten. Nach einem Pullback an die Nackenlinie, als Bestätigung dieses starken Unterstützungslevels um die  5740 Punkten, kletterte der Dax an die 6000 Punkte heran. Weitere sekundäre Unterstützungen liegen im Bereich 5860 und 5970 Punkten.

Der Dax tendiert primär, wie sekundär und tertiär im Aufwärtstrend. Die gleitenden Durchschnitte stehen alle im grünen Bereich.

Bei der Aufwärtsbewegung Mitte Juli hat sich ein Keil herausgebildet. Die Richtung der Auflösung ist noch ungewiss. Das Momentum zeigt Divergenzen zum Aufwärtstrend, eine kurzfr. Korrektur wird immer wahrscheinlicher. Eine Bestätigung dessen liefert auch die Intermarket-Analyse der US-Indizes, bei dennen das Momentum und die Trendstärke ebenfalls nachgegeben haben. Gleichzeitig notieren diese auch an ihrem All-Time-Highs.

1. Szenario (bullishes): Ausbruch aus dem Keil nach oben, Zunahme der Trendintensität und des Momentums, Anstesten des Jahreshochs bei 6170 Punkten, kleine Korrektur nach unten und anvisieren des Zielbereichs aus dem erfolgreichen Ausbruch des bullischen Keils bei ca. 6400 Punkten. Die Intensität wird alleine schon deshalb zunehmen, weil sich viele Shortseller auf diesem Level, wie auch die untergewichteten Fonds aggressiv eindecken werden. Viele Aktien sind auf diesem Level charttechnische ausgebrochen.

2. Szenario (bearishes): Ausbruch aus dem Keil nach unten. Hierbei würde ein Kursziel um die 5550 Punkten resultieren. Wichtiges Thema wird hierbei der Intermarket Analyse der US-Indizes beigemessen. Diese würden ein potentielles Doppeltop ausbilden (DJI, S&P). Damit haben Sie es wieder nicht geschafft ein neues All-Time-High zu generieren. Da in den letzten Tagen und Wochen in den Medien nur noch davon gesprochen wird, wäre die Enttäuschung und damit die Reaktion um so größer. Es dürften größere Gewinnmitnahmen anstehen.

Trading Strategie:

Aufgrund der temporären Momentumabnahme und anstehenden “Big Levels” im Intermarket-Bereich (DJI -> All-Time-High), gehen wir von einer kurzfr. Korrektur aus. Wir positionieren uns mehr auf der Shortseite, wobei der Grossteil “Cash” gehalten werden sollte, um damit bei technischen Bestätigungen die Investmentquote anzuheben und schnell auf einen Trendwechsel zu reagieren.

DAX-01.10.06

[Startseite] [DAX Analyse] [DAX Analyse 01.10.06] [Community] [Persönlich] [Rechtliches] [Impressum]